< Morphogen

Steve Reich:
Music for 18 Musicians,
S. 10, Section 1.
Boosey & Hawkes:
Milwaukee, 2000

Morphogen interessiert das Übersetzen von musikalischem Inhalt auf eine visuelle Ebene. Auch, wie das Morphen von Inhalt durch verschiedene Stadien den Gestalter auf neue formelle Ansätze bringen kann. Zu dem Stück Music for 18 Musicians von Steve Reich ist eine Reihe von Skizzen entstanden, die verschiedene Herangehensweisen zuliess und versucht zu vereinen. Aus einer musikhistorischen Recherche stammt die Analogie von Kristallisation zu Form und Inhalt in der Musik. In einer Phase phänomenologischer Herangehensweise wurde die Ästhetik von Kristall zu harten Klängen erprobt, und in einer strukturalen Analyse des Stücks seinen fraktalen Charakter mit Kristallstruktur unterstrichen. Aus diesen Experimenten resultierte ein System, wie einzelne Takte der Notation im Raum und Objekt dargestellt werden können. Dieses System gab wiederum Anstoss für ein zweidimensionales Gestaltungsraster. Vor dem Hintergrund dieses Rasters können nun weitere Anwendungen gestaltet werden.

Fragen gerne an:
susanne at morphogen dot ch

Red Dot Award: Best of the best 2013

Nominiert für den Deuschen Design Preis 2015

D / E